Gianni Negrini & Bonfatti Salumi
Emilia-Romagna

Der Salami-Hersteller Bonfatti entsteht 1947 und hat seinen Sitz in Renazzo di Cento, einem kleinen Dorf im Herzen der Emilia-Romagna, Kreuzungspunkt der drei Provinzen Bologna, Modena und Ferrara.

Von Beginn an werden typisch emilianische Wurstwaren hergestellt, wie Mortadella, Salami und Coppa di testa (Schweinskopfsülze). Das Sortiment zeichnet sich vor allem durch Handwerklichkeit und Tradition aus.
Bei der Herstellung der Wurstwaren wird ausschließlich bestes, italienisches Schweinefleisch verwendet, von Schweinen, die ein Gewicht von mindestens 180 kg erreicht haben und daher für die DOP Produktion geeignet sind.
Für die eigene Produktion werden spezielle Gewürze und Naturdärme sorgfältig ausgewählt und zuletzt wird das Produkt händisch mit Spagatschnur gebunden. Die klassische Mortadella, die Salami, die Coppa di testa sind für die Emilia-Romagna typische Produkte, die nach allen Regeln der „Arte salumiera emiliana“ von Bonfatti hergestellt werden.

Bonfatti Salumi gehört zu Negrini Salumi, dessen Gründer, Cavaliere Angelo Negrini, geboren 1905 in einem kleinen Dorf am Land in der Nähe von Bologna aufwuchs. In einer kleinen Werkstatt in Renazzo di Cento begann er, die ersten Mortadelle und Salami herzustellen und genau dort befindet sich auch heute noch das Unternehmen. Während es sich in den Jahrzehnten zwar weiterentwickelt hat und modernisiert wurde, blieb die Philosophie aber immer dem Grundsatz der Handwerklichkeit und Traditionsverbundenheit (antike Rezepturen und authentische Zutaten) treu. Eine Philosophie, die bis heute die Produkte Bonfatti auszeichnet, nicht umsonst wird beispielsweise die Mortadella Bonfatti vom Presidio slow food als ein wahrer kulinarischer Hochgenuss empfohlen.

Weitere Informationen zu dieser Region
Bonfatti Salumi, Emilia-Romagna - Logo