Papa dei Boschi
Piemont

Geschichte
In Lequio Berria, einem kleinen Dorf des Alta Langa Gebietes (700 m ü.d.M.), befindet sich der landwirtschaftliche Betrieb “Papa dei Boschi”. Dort herrschen die besten Bedingungen für den Anbau der piemontesischen Haselnusssorte "Tonda Gentile delle Langhe", denn das Klima und die morphologischen Eigenschaften des Bodens sind optimal. In dieser einzigartigen, für seine Landschaft und die Gastfreundschaft seiner Bewohner bekannten Gegend, ist der Betrieb und die Familie von Josè Noè, Haselnussbauer aus Leidenschaft, beheimatet. Seit 3 Generationen wird hier die Haselnusssorte "Tonda Gentile" auf einer Fläche von über 40 Hektar angebaut. Für den Anbau der Haselnüsse werden ausschließlich sanfte Techniken benutzt, es wird ohne Pestizide und mit biologischer Düngung gearbeitet.

Anbau
Die Ernte erfolgt meist Ende August, sobald die Haselnüsse reif sind und von selbst zu Boden fallen. Das sofortige Ernten der Nüsse verhindert, dass diese die Feuchtigkeit des Bodens aufnehmen. Anschließend werden die Nüsse traditionell auf dem Hof ausgebreitet und von der Sonne natürlich getrocknet. Nur so ist beste Qualität der “Nocciola Piemonte IGP” garantiert.

Produkte mit Qualität
Die piemontesische Haselnuss, mit der Bezeichnung IGP (geschützte geographische Identifizierung), ist weltweit als die Beste bekannt. Nicht nur ihr einzigartiger Geschmack und ihr Aroma, sondern auch die lange Haltbarkeit nach dem Rösten zeichnen sie besonders aus. Die Crema di Nocciola Gianduja Dark besteht zu 55% aus der nocciola Piemonte IGP.
Studien belegen, dass die Haselnuss eine rundum positive Wirkung auf die Gesundheit hat. Sie ist reich an natürlichen Ölsäuren, die gegen Gefäßkrankheiten helfen, an Lipiden, an Vitamin E und Antioxidantien.
Besonders geeignet ist sie für die Zubereitung von Süßspeisen (Eis, Gebäck). Ebenfalls ist die Haselnuss ideal zur Weinprobe oder als Snack zwischendurch.

Weitere Informationen zu dieser Region
Logo Papa dei Boschi