Venchi
Piemont

Die Schokoladenmanufaktur Venchi wurde 1878 von Silvano Venchi in Turin eröffnet. Seine Leidenschaft für Schokolade und die Auswahl von hochwertigen Zutaten sind auch heute noch wichtiger Bestandteil einer langen Unternehmenstradition. Schon damals war Turin die Hochburg der Schokoladen- und Giandujaherstellung. Heute werden fast täglich neue Kreationen entwickelt und das Sortiment konstant der Nachfrage angepasst. Von feinsten Pralinen, Gianduja und Cremen bis hin zu Schokoladenblöcken zur Verwendung in der Küche wird alles angeboten.

Das wichtigste Produkt neben der Kakaobohne ist ganz klar die Piemont-Haselnuss Tonda Gentile IGP. Die regionale Hauptzutat wird sorgfältig ausgewählt, geröstet und noch einmal nach Gewicht und Größe sortiert, damit sie optimal verwendet werden kann. Die ganzen Haselnüsse werden hauptsächlich für Pralinen und Tafelschokolade verwendet und der Rest wird zu Gianduja oder Cremen weiterverarbeitet.

Venchi stellt auch heute noch Schokolade nach handwerklichen Verfahren her. Eines der bekanntesten Produkte ist die handgeschöpfte Schokolade. Zucker wird dem ausgesuchten Kakao bei Venchi nur so wenig wie möglich zugemischt, um die puren Aromen zur Geltung zu bringen. Mit bis zu 90 Prozent Kakaoanteil und edelsten Zutaten, wie beispielsweise die perfekt komponierte 75prozentige Zartbitterschokolade aus purem Criollo-Kakao, gehört Venchi zu der Crème de la Crème in der Schokoladenherstellung.

Weitere Informationen zu dieser Region
 Venchi